Veranstaltungen

Bericht von der Familien-Radltour

Nach mehreren kurzfristigen Absagen fanden sich zur Familien-Radltour 2018 dennoch 11 Personen (8 Erw. und 3 Kinder) ein. Bei optimalen äußeren Bedinungungen startete die Gruppe um die Mittagszeit in Richtung Dorfen. Um dem Bewegungsdrang der Kinder Freiraum zu lassen, wurden an der Spielwiese in Wasentegernbach und an einem Wehr am Isenkanal kurze Stopps eingelegt. In Höhe der Mehlmühle verließen wir das Isental und nahmen unsere ersten leichten Höhenmeter hinauf nach Hampersdorf.

Ab jetzt führte uns die Strecke durch das Hügelland nach Osten. Vorbei an der malerischen Kirche St. Andreas im Talgrund bei Kleinkatzbach machten wir den nächsten Stopp wieder auf einer Anhöhe mit schönem Ausblick. Feld- und Waldwege wechselten sich jetzt in schöner Regelmäßigkeit ab und auch eine Schussfahrt hinunter ins Rettenbacher Tal war mit dabei. Eine kleine Waldhütte am Wegesrand lud zum nächsten Stopp ein. Die nächsten zwei Kilometer ging es gemütlich am Bach entlang. Hinauf nach Oberkorb wurden mal wieder die kleinen Gänge benötigt, um gleich danach die eben gesammelten Höhenmeter bis zum Erlensee wieder abzugeben. Jeder kannte das, was jetzt folgt: Der steile Berg. Während die einen ihr Fahrrad schieben mussten, sahen es die eBiker entsprechend locker – so ist das eben heutzutage. Aber es war ja nicht mehr weit bis zum Weinberg-Cafe, wo ein reservierter Tisch auf der Terrasse auf uns wartete. Trotz viel Publikum wurden unsere Bestellungen schnell serviert – Kuchen und Eis waren natürlich die Renner. Was uns vor ca. 1 Stunde noch viel Anstrengung abverlangte, wurde jetzt zum Vergnügen: Downhill zum Erlensee.

Über Steeg und Loinbruck führte unser Weg nach Schwindegg zurück. Die Gruppe teilte sich jetzt auf, um sich später wieder am Tennisheim zu treffen. Die Damen hatten ein hervorragendes Salatbuffet aufgebaut, während sich die Männer ums Grillen kümmerten. Nach dem gemeinsamen Abendessen wechselten wir ins Tennisheim, um den Fotowettbewerb zu starten. Die Entscheidung über die besten Bilder des Tages fiel diesmal besonders schwer, weil so viele tolle Bilder zur Auswahl standen. Die drei Bestplatzierten durften sich über kleine nützliche Geschenke freuen. Mit Dankesworten an die Organisatoren der Familien-Radltour endete der Abend und damit auch ein erlebnisreicher und unvergesslicher Tag.